Jun 2005

Review: Rock am Ring

Also… am Samstag mittag um 1400Uhr losgefahren. 4 Stunden Fahrt, dann kurz das Zelt aufgebaut und dann das Auto geparkt (keine 2 Minuten vom Zeltplatz weg), danke an R.+ D. + P. + E. fürs \“Zeltplatz-freihalten\“. So konnten wir auch noch auf dem A2 Zeltplatz campen.

Auf gehts zum Festival – wir kamen genau richtig zu Marilyn Manson, ich meine das der Mann krank ist brauch ich euch ja nicht sagen… Mit Stelzen auf der Bühne… beeindruckend war die Bühnenshow auf jeden Fall. Ich fand das ganze schon beeindruckend, ist ein komisches Gefühl wenn 70.000 Menschen um einen rum stehen. Bilder habe ich leider keine gemacht da 1. Es für eine Presseakreditierung zu spät war 2. Die Umgebung war mir irgendwie zu heiss 3. Es hat geregnet (Was mir selber viel spaß gemacht hat, i´m only happy when it rains). Also erwähnenswert ist auch noch das ich noch nie so viele verschiedene Flecktarnkombinationen gesehen habe. Da ist man fast aufgefallen wenn man keins getragen hat. Danke auch an Sigi fürs vordrücken bei Garbage, das war so gut, dass uns eine Schlange hinterhergelaufen ist. Sorry Manu das wir uns nur so kurz gesehen haben. Und an die Veranstalter (falls ihr das hier liest): WENIGER PRINCE KIPPEN – MEHR WODKA IN DEN WoBull!!! Leider gab es nur diese Kippen im Automaten, ich dachte schon ich bin so besoffen…

Luschtig war es auf jeden Fall und ich würde es auch (genau so oder für drei Tage) wieder machen.

freelancer, xhtml, css, wordpress specialist, graphic & design, logo design, photographie, barcamper, android, streetart #canon5dmark3 #iphone6


Kommentar verfassen