Dritter Tag – Death Valley / Wüste Nevada / Bellagio / Las Vegas

dritter-tag Ich schreibe aus dem Bellagio in Las Vegas. Gestern haben wir vor dem Hotel bei Old New York Deli & Bagel Co. gefrühstückt. Nicht besonders gut, aber es hat gereicht. Von da aus ging es dann Richtung Las Vegas. Death Valley stand eigentlich schon auf der ToDo-Liste, aber sicher war es noch nicht, ob das zeitlich so hinkommt. Danke an Andreas für die Erinnerung und die ganzen anderen Tipps.

Gesagt getan. Wir fuhren also die 6 runter bis Bishop und sind da links in Richtung Death Valley abgebogen. Die Pflanzen wurden weniger, die Steinhaufen wurden größer. Gehalten haben wir zuerst am Father Crowley Point, da war es schon heiss. Aber weiter drin haben wir nochmal  angehalten, da waren es dann über 40 Grad. Es war auf jeden Fall sehr heiss und die ganze Strecke war recht trostlos. Ein kleines Highlight war noch, dass wir durch einen Sandsturm gefahren sind. Aber alles in allem lasse ich hier lieber einmal Bilder sprechen.

Weiter ging es dann nach Las Vegas, dort hatten wir eine Suite im Bellagio gebucht. Normalerweise mache ich das ja nicht, aber es sind die Flitterwochen – und so teuer fand ich den Preis auch nicht. Wir bekamen eine Zwei-Zimmer-Suite mit zwei Badezimmern, einem Dampfbad und einer Badewanne mit Whirlpool. Das Dampfbad war auf jeden Fall cool, will ich auch mal haben, wenn ich groß bin. Eingecheckt, Sachen in das Zimmer geworfen und dann sind wir raus auf den Strip.

Hier noch ein paar Bilder des Abends:

 

freelancer, xhtml, css, wordpress specialist, graphic & design, logo design, photographie, barcamper, android, streetart #canon5dmark3 #iphone6