Zeitgeist – Der Film und der Z-Day

Zeitgeist Der Film
Nicht neu, aber hier ist ja einiges liegen geblieben die letzten Tage. „Zeitgeist – The Movie“ besteht aus drei Teilen. Der erste Teil beschäftigt sich mit allgemein mit Religion, der zweite mit den Ereignissen um den 11.September und der dritte mit den internationalen Finanzmärkten. Leider gibt es keinen (!!!) Wikipedia Eintrag zu diesem Film, aus dem ich hier Zitieren könnte. Deswegen Zitiere ich hier aus dem englischen:

Zeitgeist, the Movie is a 2007 web film produced by Peter Joseph that presents a number of conspiracy theories related to Christianity, the attacks of 9/11, and the Federal Reserve Bank.[1] It was released free online via Google Video in June of 2007.[2] A remastered version was presented as a global premiere on November 10, 2007 at the 4th Annual Artivist Film Festival & Artivist Awards.[3] The creator lists sources and an interactive transcript (which goes into more details) on his website.

Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Zeitgeist,_the_Movie

Die Revolution ist hier und jetzt……und sie beginnt mit uns.
Im Moment ist ZEITGEIST der pro Tag meistgesehene Dokumentarfilm in der Geschichte des Internets; durchschnittlich 70.000 mal täglich oder 2.1 Millionen mal pro Monat sehen Menschen ihn auf der ganzen Welt online.

http://infokrieg.tv/zeitgeist_offizielle_dvd.html

Ich kann diesen Film (Vor allem den ersen Teil) nicht zu 100% Unterschreiben, trotzdem finde ich, das man diesen Film anschauen sollte und sich seine eigenen Gedanken dazu machen sollte.

Es wird am 15.März 2008 einen ZEITGEIST DAY geben an dem der Film in allen möglichen Stellen der Welt aufgeführt wird. Genaue Orte und Zeiten gibt es hier: http://zeitgeistmovie.com/zdayevents.htm

freelancer, xhtml, css, wordpress specialist, graphic & design, logo design, photographie, barcamper, android, streetart #canon5dmark3 #iphone6


40 Comments:

  1. Soxbomb
    Februar 10, 2008
    Reply

    Jep, wahnsinns Film – Der erste Teil klingt logisch aber naja, Religion und Glaube sind 2 paar schuhe, ich Glaube.. ;-) Aber die anderen teile sind mehr als interessant, thumbs up dafür 5 sterne von mir aus hier, sollte echt jeder ma gesehn haben.

    grüßle

  2. Dark
    Februar 25, 2008
    Reply

    Producer und Writer von „Zeitgeist“ ist Peter Joseph. Ist dies ein Pseudonym? Wer ist er und wer steckt sonst noch hinter dem Projekt? Weiß das jemand?

    In den Quellen wird immer wieder auf Jordan Maxwell verwiesen . Wer sich seinen (?) Internetauftritt mal näher betrachtet, dem kommen Zweifel nach der Seriosität der ganzen Sache; ob man das Inhaltliche nun für den Verstand schärfend hält oder auch nicht; ob man es als Verschwörungstheorie deklariert (um den Thesen Ihre Glaubwürdigkeit zu nehmen) oder ahnend, quasi den Blick von unten nach oben richtend, die „Wahrheit“ erzwingen möchte – bleibt wohl eine Frage des „persönlichen“ Glaubensbekenntnisses.

    Wenn die Identität der Macher aber so verschwommen bleibt, hat dies einen wichtigen Grund und wahrscheinlich ist der nicht nur in der Vorsicht vor vehementen Kritikern zu suchen.

  3. Zauberer
    März 01, 2008
    Reply

    Zeitgeist ist meiner Meinung ein sehr gelungener Film, auch wenn manche Dinge in der Tat angezweifelt werden können. Allerdings sollte man berücksichtigen, dass in der aktuellen Weltgeschichte noch wesentlich mehr angezweifelt werden kann. Ich kann diesen Film nur empfehlen und finde es schade wie versucht wird, die Intentionen des Produzenten zu diffamieren. Naja, jeder soll selbst entscheiden. Die verfolgten Ziele des Films sind auf jeden Fall nicht menschenverachtent!

  4. John Doe
    April 19, 2008
    Reply

    Wer dem Film glaubt, der sollte sich bitte erst mal „Kubrick, Nixon und der Mann im Mond“ ansehen …
    Filmmontage kann ALLES glaubhaft machen. Zeitgeist ist teilweise struktureller Antisemitismus und baut sonst auch auf rechten Verschwörungstheorien auf.

  5. lose your spirit
    April 24, 2008
    Reply

    Die Szenarien in NY, London, Madrid und auch in Deutschland gleichen sich immens. Wenn man den offiziellen Untersuchungsbericht der deutschen „Bahnhofsbomber“ genauer betrachtet, frage ich mich schon, weshalb der MAD einen Blindgänger-Sprengsatz mittels Kontaktmann, direkt in die Hände von Islamisten spielt? Seltsam ist auch, dass unmitelbar nach dem Ereignis das Innenmisiterium unglaubliche Online-Fahndungserfolge aufweisen kann und so direkt einen weiteren geplanten Anschlag vereiteln kann. Schäuble zeitgleich ein neues Gestz aus dem Ärmel schüttelt, man bräuche mehr Online-Durchsuchungen und der Staat müsse durch mehr Einschränkung der Büger die Freiheit schützen?!?!
    Der Film müßte mehr Inizative der Bürger auslösen, endlich gegen die Dauerbevormundung vorzugehen, aber das machen wir nicht! Somit gebt Euch ruhig Eurem Schicksal hin und akkzeptiert dem schleichenden Verlust Euerer Freiheit und Mündigkeit.
    Meine Empfehlung, informiert Euch zum Thema „thinktanks“, diese Mechanismen sind auch bei uns installiert worden. Und dann überlegt einmal, was für ein offentsichtlicher Wandel unserer politischen Lage stattfand, ungeachtet ob schwarz-gelb, rot-grün, oder auch schwarz-rot regiert, ist das im Sinne des Volkes entschieden worden, oder wurde hier nicht eindeutig über das Volk entschieden?!
    Afghanistan -> Friedenseinsatz? Ich war dort, ich kann nur lachen, was einem dort als Frieden proklamiert wird.

  6. Jane Doe
    Juni 23, 2008
    Reply

    @ John Doe: Nur weil in dem Film über eine mögliche Verschwörung der Großkapitalisten berichtet wird, ist das noch lange kein Antisemitismus. Denn mit dem Begriff des struktureller Antisemitismus hast du die ultimative Waffe gegen Kapitalismuskritiker ausgepackt. Nur was machst du, wenn es doch stimmt? Wie soll Jemand die Herrschaft von Geld und die gesteuerte Abhängigkeit bezeichnen, OHNE gleich von dir mit dem Antisemitismus-Hammer erschlagen zu werden? Weshalb sollten Verschwörungstheorien rechts sein? Nur weil die Nazis behaupten, die Juden seien an Allem schuld, heißt das doch nicht, dass jede Kritik am Geldsystem sich automatisch gegen Juden richtet. Ich als Antirassist denke, dass Kapitalismus nicht einer Nation, oder einem Volk zugeordnet werden kann. Es ist viel mehr eine Haltung seinen Mitmenschen gegenüber. Wem Geld und Macht wichtiger sind als Solidarität und Freundschaft, der ist halt nun mal ein Arsch!
    Die Wahrheit gibt es nicht, es gibt immer nur die gesunde Betrachtungsweise von Fakten.
    Grüße

  7. Andi
    Juli 08, 2008
    Reply

    Also einen größeren Schwachsinn hab ich selten gesehen. Jedes einzelne seiner Worte und Aussagen kann man wiederum wiederlegen, vor allem seine Aussagen im 1 Teil zur Religion. Das einzigste wo er Recht hat waren die bemerkungen zu den Medien und Fernsehen wie sie die Leute verdummen und verführen und die Aussage mit dem Micro-Chip, das aber in Wirklichkeit hinweist auf den „Antichristen“ der kommen wird und die Welt regieren wird. In Wirklichkeit ist er aber wie der „Teufel“ selber, der Lüge mit Wahrheit vermischt.
    “ Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.“
    2.Kor.11,14

  8. @ ANDI
    Juli 09, 2008
    Reply

    Wenn du unvoreingenommen wärst, dann würdest du nicht aus der Bibel zitieren! Was ich an Glaubensfanatikern immer so hasse ist, dass sie glauben, ein Spruch aus der Bibel sei ein Beweis. Doch ein System kann sich nicht selbst Bezeugen … auch wenn es alle Religionen der Welt immer wieder behaupten.
    Du beziehst dich auf deinen Glauben und willst behaupten, du kennst die Wahrheit, die sich mit der Lüge vermischt (kennst also den Unterschied)? „Glauben heißt: nicht wissen!“ Du kannst also allenfalls glauben, wissen werden wir es aber alle nicht mit letzter Bestimmtheit.
    Leute die aus der Bibel zitieren finden sich immer so cool, so allwissend und unangreifbar im Recht. Dabei haben sie sich noch nicht mal eigene Worte zurechtlegen können. Ihr (religiösen) seid ein Volk von Lügnern. Ihr wollt den Leuten erzählen, was sie glauben sollen. Ihr stellt euch ins Licht und behauptet, dass andere schlecht sind. Doch schlecht ist Jemand, der schlechtes Tut. Nur weil du religiös bist und nach der Pfeife deines Glaubens tanzt, bist du nicht automatisch ein guter Mensch!

    Servus!

  9. Büro
    Juli 12, 2008
    Reply

    fuck this shit

  10. ralle
    Juli 13, 2008
    Reply

    an alle die diesen film verteufeln und alle die diesen film ihren ganzen glauben schenken:
    es sei dahin gestellt, ob in diesem film die ganze wahrheit steckt, zumal er schon in die kritik geraten ist wegen fehlender Quellen und über den filmautor anscheinend auch nichts bekannt ist. Populistisch ist er allemal! und im film wird ja gerade die macht der medien herausgestellt! also ist es nur konsequent dieses medium kritisch zu beäugen.
    nichts desto trotz muss es möglich sein solche theorien anzusprechen und zu diskutieren. die geschichte über die religion finde ich sehr faszinierend und bin geneigt dies auch zu glauben, da mir diese erklärung äußerst logisch erscheint und aus der geschichte der kirche ein sehr starkes machtstreben dieser hervorgeht. der umgang der katholischen kirche selbst, mit ihrer Geschichte und ihrem unchristlichen verhalten (glaubenskriege, inquisition, ablass, exorzismus, zurückhalten und verbrennen oder verteufeln von literatur, deckung von kindesmisshandlung, anspruch auf die einzig wahre religion zuwider der ökomene, zölibat, die zweitklassige rolle der frau, die duldung nationalsozialistischer machenschaften gegen bezahlung von kirchensteuern) zeigt nur wenig glaubwürdige reue! – nun mir ist es nicht so wichtig wie der glauben entstanden ist, ob es jesus gab oder nicht, aber eine kirche die christlichen glauben lehrt und sich so verhält gehört ins kreuzfeuer der kritik!!!
    Möglicherweise gibt es auch eine Verschwörung einzelner Bänker, die sich die Weltherschaft zum Ziel gesetzt haben und mit Regierungen zusammen ganz miese und dreckige Anschläge verübt haben und Menschen angst und hass beizubringen und um an macht und gled zu gelangen. Ich denke diese Vorgehensweise ist zumindest von diktatorischen Regierungen in einzelfällen wohl auch belegt. z.b. der Reichstagsbrand. ich denke solche dinge passieren und werden immer wieder passieren und je größer und unüberschaubarer ein system wird, desto öfter wird so etwas geschehen. wer versteht denn schon das system bayern, das system deutschland und wer kann denn noch ein system europa verstehen mit all seinen legislativen, judikativen und exekutiven gewalten und deren einrichtungen. das macht mir kein politiker weis, dass er das im nötigen umfang versteht. hinzu gesellen sich lobbys, die sich an diesen systemen anbiedern, sie unterlaufen oder erpressen. ich denke gerade bei so unüberschaubaren systemen muss es unabhängige Menschen geben, die das vorgehen solcher institutionen sehr kritisch beäugen.
    Aber sind wir friedlich und gehen zuwider aller schlechten erfahrungen davon aus, das unsere regierungssysteme es mit allen Menschen unter sich gut meinen. dann kann ich aber nicht läugnen, dass es dennoch eine menge von medien gibt, die einfach die Menschen für Dumm verkaufen (Springer) und genug davon ist im Fernsehen zu sehen und bezahlen muss man auch noch dafür. gut einverstanden, das ist meinungsfreiheit, dennoch fehlt meiner ansicht nach eine kritischere sichtweise auf das dargebotene und die könnte man mit bildung erreichen. mehr staatliche förderung für schulen, mehr und besser ausgebildete lehrer, ganztagsschulen etc.! diese richtung ist unabdingbar für eine informationsgesellschaft. wir müssen in der lage sein zu verstehen warum unsere regierung welche entscheidungen trifft und wir müssen in der lage sein entscheidungen zu verhindern, die wir nicht wollen! ich bin ein freiheitsliebender mensch und ich bin der meinung, dass alle menschen raum benötigen um sich entfalten zu können, ihr leben selbst in die hand nehmen wollen und selbst entscheidungen treffen möchten. das ist möglich mit mehr bildung. wir brauchen keine überwachung, sondern zivilcourage! es gibt terrorismus, aber unser staat kann uns nicht davor schützen. wir brauchen offene gesprächsbereite menschen, die unterschiede tolerieren können und dadurch ein zusammenleben ermöglichen!
    nun gut ich will nicht auch noch anfangen zu predigen, aber es muss möglich bleiben und es muss gefördert werden über solche themen offen zu reden. neue sichtweisen sollten uns willkommen sein, da wir aus ihnen lernen können. wir sollten sie aber weder unreflektiert aufnehmen, noch auf dem scheiterhaufen verbrennen!
    Ich fand den film bis auf seine populistische art großartig!

  11. ralle
    Juli 13, 2008
    Reply

    ach und noch eins:
    leute bildet euch weiter, egal in welcher richtug, alle sichtweisen werden benötigt! ladet euch menschen aus allen herrenländern zu euch ein und redet mit denen über gott und die welt! diskutiert, streitet und versöhnt euch wieder! seid dabei vorsichtig und verletzt euch nicht zu sehr! ihr werdet es nicht bereuen!

  12. Bugs
    Juli 13, 2008
    Reply

    Ralle, ich stimme dir voll und ganz zu! Gute Rede! Ich hoffe es gibt noch mehr Menschen auf dieser Welt, die noch nicht völlig verblödet alles in sich hineinfressen.

  13. Ich habe den Film gesehen und muss sagen, dass er mir persönlich gefällt. Allerdings gibt es einige Sichtweisen, die nicht von jedem unterstützt werden. Es werden sowieso einige Dinge angesprochen, die gewagt sind, da es sich teilweise nicht um eine neutrale Dokumentation handelt.

  14. Zaphod
    Juli 19, 2008
    Reply

    Faszinierend das man so häufig das Wort „Verschwörung“ bzw. „Verschwörungstheorie“ liest.
    Ich kann mich nicht erinnern im Film einmal dieses Wort gehört oder gelesen zu haben.
    Zudem konnte jeder halbwegs klar denkende Mensch die hälfte der Zusammenhänge schon lange vor diesem Film oder anderen Reportagen erkennen. Es braucht dazu nur ein Gedächtnis welches länger als 24 Stunden hält. (..als Bonus vielleicht noch ein wenig Interesse für Geschichte…)
    Da wird nichts versteckt, die Wichtigen dieser Welt wissen wie weit das einfache Volk noch davon entfernt ist den Schmarren nicht mehr mit zu machen und sich die Macht endlich zurück zu holen, Und Sie wissen um die Möglichkeiten die Sie dagegen in der Hand haben.
    „Die“ brauchen sich nicht verschwören / verstecken… und es ist ebenso offensichtlich, dass soziale, kulturelle und/oder religiöse Wurzeln – sollten Sie jemals eine Roll gespielt haben- eben dies nicht mehr tun… eine Rolle spielen.
    Wichtig ist das man das Spiel mitspielt…

    Wer Verschwörungstheorie ruft, macht nicht anderes als an das gleiche Mulmige Gefühl im Magen der Menschen zu appellieren (oder zumindest selbst zu haben…) welches die Menschen den Priestern und ihren Heilsversprechen GLAUBEN schenken läßt. Die Angst vor MORGEN…
    Und die ist bei dem bißchen Evolution noch die gleiche wie vor 5000 oder 10000 Jahren…
    Leider verstellt dies den Blick, Zitat:“ …die gesunde Betrachtungsweise…“ auf ganz nüchterne Geschehnisse.

    OK, Terror und Islamisten mache heutzutage mehr her als Geschichten über Satan & den Erzengel Gabriel…
    Der Effekt bleibt gleich…
    OK, wir fühlen uns nicht mehr am Lagerfeuer beschissen, sondern vor unserem Fernseher oder PC…etwas besser isoliert… ;-)

    Der Film mag polarisieren eben weil er manches auch verkürzt, verkürzen muß…allein über den ersten Teil könnte man 30 Stunden oder mehr machen.
    Und wer jeden Aspekt im zweiten (oder auch dritten) Teil beleuchten will, kommt wohl nicht unter drei Monaten durch….

    Das meiste können wir nur GLAUBEN oder auch nicht… wie so oft im Leben. Das Allerwenigste ist Wissen…
    Ich denke der Film hat schon viel erreicht wenn einige Leute (mal wieder) anfangen Nachzudenken…
    Keiner muß unterschreiben was seine Subjektivität ihm daraus strickt.
    Jeder kann hinterfragen, und auch das: jederzeit!
    Nicht einfach ja oder nein, schwarz oder weis… weder bei dem Film noch bei Bush, Mandela, etc…stets fragen warum? …und nicht schon abwinken oder jubeln…

    Was bei mir besonders im 2ten Teil gewirkt hat…
    Ich bin Bautechniker und ich habe am Abend des 09.11. die Bilder gesehen. Das erste was mir in den Sinn kam als ich die Türme zerbersten sah, war „das kann nicht sein…, das widerspricht jeder Statik / Mechanik.“ OK. ich habe jetzt 2-3 Anhaltspunkte mehr für meine These, WISSEN tu ich immer noch nichts…

    Eins hat der Film erreicht: ich kümmer mich jetzt wieder mehr…
    Und das liegt an dem stärksten Moment von „the zeitgeist“: den letzten ~ 2 min.

    — DON´T PANIK —

    …OK, PANIK…. ;-)

  15. Rotbart
    September 01, 2008
    Reply

    Ahoi,

    ich finde wichtig, dass dieser Film zum Nachdenken und zum Dikutieren anregt. Ich will nicht in eine Welt wie in Idogracy hineinrutschen – und dieser Film könnte ein Funken sein, der viele Geister entzündet. Und wir Geister gestalten die Gegenwart.

    Wie kann sich jemand, der so eine Zukunft nicht haben will, verhalten? Gibt es Gemeinschaften, die etwas ändern wollen? Ich lese viel Großartiges, doch oft nur wenig über aktive Änderungsmöglichkeiten.

    Außer natürlich Ralle’s Empfehlung, sich offen mit allen Menschen zu befassen und aus der Vielfalt zu lernen. Doch reicht das?

    Auf dann

  16. hauke
    September 05, 2008
    Reply

    wer geistig nicht völlig blind ist, erkennt die wahrheit.
    alle „logiker“ kommen mir dann mit quellen. aber die halten auch eine hochzeit für eine sinnvolle maßnahme, eine beziehung zu festigen.
    wer eine wahrheit/die! wahrheit bewiesen haben möchte, muss in sich gehen. denn immerhin haben wir die verantwortung für uns selbst zu tragen. nenne es meditation. nenne es beten. gib dem unbeschreibbaren einen namen, um den menschen einen wegweiser zu geben.
    aber ein wegweiser ist eben ein wegweiser. nicht mehr und nicht weniger. wo geht der weg hin. nach innen. zu jedem selbst. der film ist großartig, weil er den spagat schafft. zumindest, dass beste, was ich bisher gesehen habe. die „logiker“ und die „sehenden“ kommen hier ins gespräch. ein weiser mann hat mal gesagt, dass die wissenschaft und die „religion“ zusammen kommen werden/müssen, um evtl. mal antworten zu erhalten. und ich glaube, dass passiert hier gerade auf ganz großem niveau. und wer sich immer noch an so worten wie antisemiirgendwas festhält, der hält am leid fest. wir sind eins. das sollten wir diskutieren. wozu sollte man dinge am leben erhalten, die bewiesenermaßen keinen sinn ergeben. lasst uns die LIEBE für das GANZE wieder entdecken. der film hat wenn überhaupt ein ziel, dann dieses. nicht etwa auf verstandesebene sagen: „krieg ist doch doof“. er sagt vielmehr: „bekämpfe nicht dich selbst“. richtair@gmx.de

  17. Mauli
    Oktober 02, 2008
    Reply

    Letzlich kommt es auf die Botschaft an…….Macht Euch frei und unabhängig, indem ihr nicht Schätze verachtet und Wertloses zu Schätzen macht; weg vom Mamon hin zum Lebendigen. Exakt die Gute Nachricht von Jesus (und wenn Jesus nur eine konstruierte Figur war, dann eben von den klugen Menschen hinter der Geschichte).
    Die Zeiten und Manipulationen ändern sich, die Menschen leider nicht. Das Senfkorn scheint in schlechtem Boden zu liegen.

  18. Jürgen Mehlhase
    Oktober 06, 2008
    Reply

    Der Film ist sehr interessant, über alle drei Teile.

    Entgegen den Propagandisten ist der Film im dritten Teil alles andere als antisemitisch, denn Jesus sagt in der Johannes-Offenbarung sinngemäß:
    „Nehmt Euch in Acht vor den Leuten, die sich Juden nennen, es aber nicht sind, sondern der Synagoge Satans (Mammons) dienen.“
    Dieser Geldadel an der Spitze der Menschheitspyramide gibt lediglich vor, jüdischer Religion angehörig sein. Aber offensichtlich beten sie ja wohl den Mammon (Kapitalismus) an, sonst wären es ja keine „Bänker“ . Es sind also gar keine Juden, ergo kann kein Antisemitismus vorliegen.

  19. fahrradfahrer
    Oktober 28, 2008
    Reply

    Dieser Film spricht mich über alle Maßen an.
    Ich bekam das Gefühl, daß dem Autor die Kernaussage am Anfang und am Ende am Herzen lag. Die 3 Teile dazwischen dienen lediglich der Bestätigung oder Hinführung zur Spiritualität die zu uns Menschen gehört.
    Die Anfangsworte von Rinpoche:
    „…Was wirklich wichtig ist, ist das hier und das jetzt

    Jetzt ist eindeutig jetzt

    Wir versuchen das zu erleben was es dort gibt…an Ort und Stelle

    Es macht keinen Sinn zu denken, dass es eine Vergangenheit gab die wir jetzt haben könnten

    Das ist jetzt. Genau dieser Moment.

    Nichts Mystisches, nur „Jetzt“, sehr einfach, unkompliziert…

    Schon hier spüre ich, daß mich der Autor nicht veralbern will. Das es dann doch passieren kann, ist menschlich und für alle Filmemacher völlig einleuchtend.
    Ich freue mich auch über @Haukes @Ralles und Zapphods Meinung – so sehe ich das auch. Schön, daß es diesen Film gibt.
    Meine Empfehlung anschauen und auf Rinpoche hören :-).

  20. Filmtipps24
    Dezember 30, 2008
    Reply

    Der Film ist echt sehr interessant. MIt hat besonders der erste teil gefallen. Ich wußte bisher noch nicht, dass Jesus eigentlich nur ne billige Kopie von Horus, dem ägyptischen Sonnengott ist.

  21. Lenka
    Februar 09, 2009
    Reply

    Das mit egyptischen Göttern hat der Autor total durcheinander gebracht. Jeder, der Geschichte in der Schule hatte weiss, dass Ra der Sonnengott war.
    Und wenn wir schon dabei sind – Isis, die Mutter von Horus war ganz bestimmt keine Jungfrau, den sie war verheiratet mit Osiris. Und ich habe nirgens das Geburtsdatum von Horus finden können… na ja.

    Was allerdings den zweiten und dritten Teil des Filmes betrifft – kann ich nichts negatives sagen, aber auch nichts positives.

    Was vielleicht noch zu denken geben sollte ist warum sich der Autor so vielen Zwischenschnitten bedient, die das Unterbewußtsein steuern, warum 3 minuten lang diese verschwomene Sonne? Denkt mal darüber nach, oder googelt doch einfach – verblödet nicht!!!

  22. DaTroubler
    Februar 22, 2009
    Reply

    Jo das mit den religionen ist ziemlich schwach: die these stimmt zwar ist aber schlecht belegt. ich war in ägypten und es gab einige geschichten über gottheiten (auch horus) die 1:1 zu Jesus passen bzw der bibel.

    ich hab wegen dionysus recherchiert aber nichts geunden dass es eine jungenfreuengeburt war und über die kreuzigung dirket auch nix aber dafür
    das:
    Der Kult des Dionysos prägte die christliche Legendenbildung entscheidend. Bei der Darstellung von Leben und Werk des Jesus Christus haben sich die vier Evangelisten häufig selbst im Detail der Dionysos-Mythologie bedient, so dass der evangelische Mythenbestand von Dionysosmotiven, wie der Kreuzigung, dem Verspeisen des Fleisches und dem Trinken des Blutes des Herrn, durchsetzt ist.
    Microsoft ® Encarta ® 2009 © 1993-2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

  23. dannzel
    März 16, 2009
    Reply

    nunja, ich hab den film jetzt zum zweitenmal gesehen, das letze mal sah ich ihn vor 2 jahren und ich bin wirklich darüber erschrocken wie schnell er doch wieder bei MIR in vergessenheit geraten ist…. am ende wahrscheinlich wegen der ablenkung der medien ;)…. das gibt mir wirklich zum nachdenken wieviel wahrheit doch in dieser „doku“ steckt…

    zum ersten teil: ich persönlich war nie ein fan von jesus und seinen bunten geschichten, was nicht bedeuten soll, dass ich deren werte, die dahinter stecken, nicht verstehe – im gegenteil, durch diesen film ist mir die bedeutung von „glauben“ viel näher gekommen als je zuvor!- was nicht bedeuten soll, dass ich jetzt jeden sonntag in der kirche die bank drücke – nein, nein ;)

    ob es jetzt ein über-das-wasser-laufender-kerl ist oder schlicht und ergreifend die sonne ist – in meinen augen völlig egal – es geht doch nur um die message des ganzen.
    ich nehme mal stark an, das damals kaum ein mensch soetwas hätte nachvollziehen können ( sprich mit den sternenbilder und der eigentlich interpretation der ären und zeitabschnitten ) daher kam es wohl überhaupt am ende zu dieser jesus-geschichte – um es irgendwie in die zukunft mitzunehmen – keine einheitliche schrift oder möglichkeit es aufzuheben, außer diese methode des aufzeichnens auf felsen/steinen oder die einfache mundpropaganda… aber das lass ich mal offen – da gehts bei mir wieder mit spekulationen durch, die aber auch zum nachdenken anregen können ;P

    zu teil 2 und 3 muss ich sagen – wirklich interessant – allein weil ich davor kaum einen blassen schimmer von dieser banken-welt hatte! … was uns so alles vorgegaukelt wurde.. sinngemäß in meinen augen absolut logisch, ich lasse mich gern von dem gegenteil überzeugen, bisher kam leider ja noch keine gegen-erklärung! … im endeffekt der perfekte film zum nachdenken anzuregen…nur habe ich am ende soviel nachgedacht, dass mir was wirklich gruseliges aufgefallen ist…. diese ganze „medien-manipulation“ wird wirklich gut nahegebracht….aber ist dieser film an sich nicht auch durch das medium „internet“ an soviele menschen gekommen? was ist wenn jetzt wirklich millionen von menschen nachdenken und hinterfragen…wenn sie keine antworten bekommen und unruhen ausbrechen…. wäre das nicht genau der fall, der eintrifft wie bei allen anderen medien manipulationen? dass wir am ende dann doch die verarschten sind? … ich hoffe nicht ;) ….

  24. fahrradfahrer
    März 16, 2009
    Reply

    @Dannzel
    „…nur habe ich am ende soviel nachgedacht, dass mir was wirklich gruseliges aufgefallen ist…. diese ganze “medien-manipulation” wird wirklich gut nahegebracht….aber ist dieser film an sich nicht auch durch das medium “internet” an soviele menschen gekommen? was ist wenn jetzt wirklich millionen von menschen nachdenken und hinterfragen…wenn sie keine antworten bekommen und unruhen ausbrechen…. wäre das nicht genau der fall, der eintrifft wie bei allen anderen medien manipulationen? dass wir am ende dann doch die verarschten sind? … ich hoffe nicht ;) ….“

    Vielleicht kann ich Dich ein wenig beruhigen: Die Leute, die den Film sehen und tatsächlich reagieren wollen, machen dies sehr besonnen. Beobachte doch einfach mal Dich selbst. Vor zwei Jahren hast Du bereits davon erfahren und hast keinem Menschen was zu Leide getan. Und auch jetzt reagierst Du sehr besonnen und bringst Deine Befürchtungen zum Ausdruck, was wiederum die Leser zu besonnenen Agieren anregt.
    Die Veränderung findet ständig statt. Der Film hilft darauf zu achten, daß man selbst achtsamer wird.
    Versuche den Anfang und das Ende des Films auf Dich wirken zu lassen und Du wirst sehen, daß WIR die Ursache der Reportage dazwischen sind.
    Wie heißt es so schön am Anfang:

    „Was wirklich wichtig ist, ist das Hier und das Jetzt.“

    und am Ende:

    „Nur eine Wahl und zwar jetzt. Zwischen Angst und Liebe.“

    Ich wünsche Euch Bewusstheit

  25. tsmiler2
    April 24, 2009
    Reply

    Gleich zu Beginn:
    Ich habe den Film noch nicht gesehen, sondern bisher nur eure Meinungen gelesen, desweiteren bin ich Christ.

    So wie ich das Verstanden habe, soll der Film den Blick auf sich selbst lenken. Auf den Umgang mit uns selbst und mit anderen. Und zwar im Jetzt, zu ändern was wir jetzt ändern können, nicht erst irgendwann.
    Desweiteren denke ich, dass viele die hier über Glauben reden, keine Ahnung von Glauben haben. „Christen drücken jeden Sonntag die Kirchenbank“. Wer sowas sagt, ist auf dem WIssensstand eines 1st Klässlers, den man nach Mathematik fragt. Der kennt nur die Zahlen 1 bis 10 oder von mir aus auch noch bis 100. Das hinter den Zahlen noch weit mehr steckt, als 1 bis 10 wird ihm erst später klar, je mehr er darüber lernt. Zum Schluss lernt man, dass :i²=-1 und man ist völlig durcheinander, weil alles was man zuvor gelernt hat, nun ein weiteres mal völlig auf den Kopf gestellt wird. Und wer glaubt, Mathe brauch ich im späteren Leben nicht mehr, der hat keine Ahnung.

    Letztendlich gibt es die einzig wahre Wahrheit nicht, seht das ein, und man kann nie alles Wissen oder wie alles funktioniert, nicht mehr in dieser heutigen Zeit. Das einzige was zählt ist der Glaube. Der glaube daran, dass es einen Sinn hat auf der Welt zu sein.

    Und wenn ich den Film gesehen habe, bin ich mir sicher, dass ich immernoch Christ bin. Gehabt euch wohl.

  26. JoseKony
    Mai 07, 2009
    Reply

    Hat jemand von euch die doku „Zeitgeist – Addendum“ gesehen?

    viel interessanter und sachlicher…leider nicht so verbreitet…

    sg

  27. aclaselectric
    Juni 03, 2009
    Reply

    Zeitgeist hat mich zum Nachdenken gebracht. In zahlreichen anderen Filmen wurde einiges erneut bestätigt. Selbst der WDR hat sich mit dem Film Aktenzeichen 9/11 ungelöst kritisch mit den Ereignissen des 11.September befasst. Der Film es begannn mit einer Lüge ( ARD) beweist PR Massnahmen in Propagandamanier gegen die Serben im Kosovokrieg, ähnlich der Kriegspropaganda nach 9/11. In Wahrheit war vieles anders. Beides sind sehenswerte Filme, die leider nur noch im Internet verfügbar sind. Wahrscheinlich wurden diese beiden Ausstrahlungen zu heiß für das öffentlich rechtliche deutsche Fernsehen. Jedenfalls finde ich Zeitgeist und Zeitgeist Addendum okay. Sicher sind kleine Fehler vorhanden, imgrossen und ganzen aber 2 gelungene Filme, die einen zumindest zum Nachdenken bringen.

  28. ADE
    Juni 06, 2009
    Reply

    Naja eine Wahrheit steckt in diesem Film.
    Welcher Krieg wurde nicht mit einer Lüge begonnen.
    Und USA braucht Kriege schließlich hängt 40% der Wirtschaft davon ab.

  29. R. Dawkins
    Juni 19, 2009
    Reply

    @ts miler : So hart es klingt: „Es gibt keinen Sinn im Leben“! Wir sind alle nur Eintagsfliegen im Universum. Jetzt denkst Du sicher, wie kann er dann hoffen, oder überhaupt noch gesittet und ohne ein Psychopath zu werden, leben!? Ganz einfach, wir leben im Hier und Jetzt. Basta! Wir sind auch nur weiterentwickelte Tiere die nach Fortpflanzung und Familie streben. MEHR NICHT! Durch die ganze Konsumgesellschaft bleibt es einem ja nicht erspart, arbeiten zu gehen um seiner Familie etwas bieten zu können. Kein Mensch braucht einen Gott, weder eine angebetete Sonne, noch einen personifizierten Gott, um sich ein schönes Leben aufzubauen ohne Gewalt, Hass und all die anderen schlimmen Dinge.
    Lasst Euch doch nichts von irgendeiner Gottheit vorschreiben. Weder wie ihr zu Leben habt, noch was ihr essen sollt oder nicht! Verschwendet doch nicht Eure Zeit mit Hoffen auf ein Leben danach. Lebt jetzt! Wenn ihr was gutes tun wollt für Euer Gewissen, dann seid einfach nur Nett, seid Euren mitmenschen freundlich gegenüber. Macht Eurer Frau oder Eurem Mann ein guter Partner. Macht Ihm/Ihr das Leben lebenswerter! Es gibt immer Arschlöcher auf der Welt die andere ausnutzen! Am meisten wird man aber doch sicher von der Kirche verarscht. Sie kann NICHTS bieten! NICHTS! Jeder bastelt sich doch seine eigene Version von Glaube. Es ist ja klar dass die Gläubigen immer nur die positiven Stellen der Bibel zitieren, aber was ist mit den schlechten!?!? Hallo?!? Ich sag nur Sodomie, etc! Naja. Jetzt warte ich nur auf irgend einen flapsigen Spruch! Wenn ihr euch schon an ein Buch klammern müsst weil Ihr sonst nicht lebensfähig wärt…ha ha ha ….hua hhahah ha ahahah ….dann geht doch mal in die Bücherei und kauft Euch eines das Euch fortbildet und nicht tausende von Jahren geistig zurückwirft! Bildet Euch endlich Eurem Zeitalter entsprechend fort und werdet erwachsen. Meine Fresse! Ist das so schwer? Lebt doch einfach Euer Leben! Ich bin sprachlos wie mittelalterlich das ganze ist. Ach was solls. Hallo Wand!

  30. tsmiler2
    Juni 19, 2009
    Reply

    @r.dawkins
    Das ist mal wieder typisch. Was hat denn Kirche mit Glauben zu tun? Ich war sicher schon n halbes Jahr nicht mehr in der Kirche. In keiner Kirche wie du sie kennst. Bei uns in der Gegend treffen sich jeden Samstag Abend zwischen 100 und 200 Christen zwischen 11 und 88 Jahren, um Lieder zu singen(Lobpreis) und eine Andacht zu hören. Jetzt wirst du sicher denken, „boah Samstag Abends kann ich mir besseres vorstellen als 2 Stunden einer langweiligen Predigt zuzuhören.“ Jetzt frag ich dich ernsthaft „Was bitte kann denn besser sein, als ermutigende Worte zu hören die einen durch die Woche begleiten, Dinge zu hören die einem den Umgang mit anderen Menschen helfen. Zu erfahren wie man anderen was gutes tun kann.“ Sicher kann man auch ohne gläubig zu sein ein guter Mensch sein. Aber wenn es einem mal schlecht geht, oder mir, dann weiß ich, ich kann auf diese 150 Menschen zählen. Das wirkt unglaublich befreiend. Desweiteren bin ich der Meinung es ist ziemlich vermessen, zu glauben, dass ALLES aus sich selbst heraus entstanden ist und das Leben einfach nur Sinnlos ist. Dafür ist das Wunder des Lebens an sich schon viel zu sagenhaft als anzunehmen es gäbe keinen der sich das so überlegt hat.

    Desweiteren sind Christen wohl die Freiesten Menschen der Welt, das Gegenteil ist allerdings ein weit verbreiteter Irrglaube. Ich will hier eine Bibelstelle zitieren „Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient mir zum besten“(1.Korinther 6,12)
    Wenn ein Christ etwas nicht macht, was andere machen, dann wohl nur, weil es ihm körperlich oder geistig schaden kann. MIt Jesus an seiner Seite, vermag der Mensch zu erkennen was gut für ihn(und auch für andere!!!) ist, und was nicht.

    Naja, ich bin kein großer Prediger, ich bin nur ein einfacher Informatik-Student, der erkannt hat worum es geht. Und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass es dir auch mal so gehen wird, allen hier. Und dass sie sich mal WIRKLICH die Mühe machen würden zu erkunden was hinter dem christlichen Glauben steht, und nicht einfach nur zu sagen „Ja die Kirche… blabla… und die Kirche…blabla… ist ja so schlecht…“ Gott hat uns den freien Willen geschenkt, Gott zwingt uns zu nichts, er möchte uns nur leiten, gibt uns Ratschläge, entscheiden muss jeder selbst. Und manchmal sind Entscheidungen falsch, das ist eben die Bürde des freien Willens. Die Kirche, jede Institution wird von Menschen mit freiem Willen geleitet, also sind Fehler vorprogrammiert.

    Naja… aber nun ist gut, falls du oder jemand anderes Fragen hat, ihr dürft mir auch gerne eine Mail schicken, ich werde versuchen eure Fragen so gut es geht zu beantworten. Gehbats euch wohl und Gott mit euch!
    mfg tsmiler2

    achja p.s.: Wie du vorhin gelesen hast bin ich Informatik Student und du hast dich über Mittelalterliche Denkweisen aufgeregt. Wie passt das zusammen? Studiert die neue Technik und ist Christ!? Naja, ein bisschen denken musst du schon auch noch, deshalb lass ich die Frage mal so stehen ;-)

  31. Hauke
    Juni 23, 2009
    Reply

    Also,
    egal, was man studiert. Egal, was man sich an neuem geborgtem! Wissen aneignet – das macht einen noch lange nicht modern.
    Dieses Wissen ist geborgt.
    Und wie will jemand dir helfen, zu wissen, wie man „Anderen“ Gutes tut.
    Das kann man nur aus sich heraus wissen.
    Die Kirche gibt sich als Mittelmann zwischen dir und Gott.
    Aber es gibt keinen Gott. Alles, was es gibt, bist du. Aber dazu musst du erst einmal wissen, wer du bist. Wer bist du?
    Jeder, der sich auf diese Frage eine Antwort gibt, ist schon wieder dran vorbei.
    Es gibt darauf keine Antwort. Man sollte einfach bei der Frage bleiben.
    Wenn die Frage eines Tages nicht mehr da ist, wirst du es wissen.
    Du wirst wohl niemals eine Antwort bekommen. Ein Antwort kann nur der verstand geben – und der Verstand weiß gar nichts. Er ist immer alt.
    Und ermutigende Worte von einem Pfarrer? Ich halte nichts vom Trösten.
    Nichts tröstet, außer der Wahrheit. Die Wahrheit lässt alles Dunkle verschwinden… bzw. erleuchtet alles so, dass erkannt wird, dass es das Dunkle nie gab.

    Und die 150 aus der Kirche… auf die kannst du dich also verlassen?
    Dasselbe sagen sie über jeweils die Anderen. Jeder verlässt sich auf die anderen 150. Sie sind alle Bedürftig. Das ist ja auch nichts verwerfliches. 99.9% der Menschen sind derzeit (noch) bedürftig.
    Aber helfen können dir nicht einmal 150.000 Bettler. Es sind alles Bettler.
    Sie verlassen sich auf andere. Eine hohe Zahl gaukelt Ihnen das Gefühl von Sicherheit vor.
    Wenn jeder sich von 150 auf die jeweils anderen verlässt… was für ein instabiler haufen kann das sein?!
    Natürlich sind sie genauso wie ich oder du. Wir sind alle gleich, auf tiefer Ebene.
    Und es IST mittelalterlich, sich mit irgendeinem ISMUS zu identifizieren.
    Solange die Menschen sich mit irgendetwas identifizieren, grenzen sie sich von den „Anderen“ ab und halten somit die Illusion der „Getrenntheit“ aufrecht.

    Diese ganzen Sachen wie Christentum, Islam, Hinduismus hält die Menschen gefangen. Sie unterdrücken ihre Wut, ihre Begierde usw..
    Dann scheinen sie oberflächlich betrachtet liebevoll und mitfühlend.
    Aber wenn man nur leicht an der Oberfläche kratzt, bricht alles aus Ihnen heraus.
    „Ich bin nur ein einfacher Informatik-Student..“ Das ist falsche Demut.
    Das kann ich ja sogar lesen. Ich muss den Schreiber nicht mal sehen. Ich lese!, dass es falsche Demut Ist. „Ich bin kein großer Prediger…“ Auch das hat er sich geborgt. Genau wie sein Informatik-Wissen geborgt ist.
    „Ich bin der bescheidenste Mensch der Welt. So sind wir Christen halt..“
    Das streichelt das Ego. Man hat eine Gruppe gefunden, die einem vermeintliche Sicherheit gibt – falls mal was schief geht.
    Natürlich geht was schief.
    „Aber wenn es einem mal schlecht geht, oder mir, dann weiß ich, ich kann auf diese 150 Menschen zählen…“
    Das muss er auch. Weil er sich nicht auf sich selbst verlassen kann.
    Darum benötigt er 150 andere Bettler, die sich wiederum das Versprechen geben, für den anderen da zu sein, falls es ihm mal schlecht geht.
    Dann bleibt dieser Gruppe von Bedürftigen nur zu wünschen, dass es mal allen 150 gleichzeitig schlecht geht.
    Dann werden sie nämlich endlich mal die Nutzlosigkeit dieser Selbsthilfegruppe, welche auf Bedürftigkeit aufbaut, erkennen können.
    Und dadurch die Chance bekommen, aus sich selbst zu schöpfen.
    In die Tiefe kann man nur allein kommen.
    Und das auch nur, sobald das Trösten aufhört.
    Feiert das Leben. Und vertraut. Und bleibt bei der Frage „Wer bin ich“.
    Und gebt euch nicht sofort eine Antwort. Nur ein Depp sagt sich:“Ich bin Christ“.
    Oder Moslem, Jude… was auch immer.
    Wozu das alles geführt hat, sehen wir ja.
    Eckhart Tolle betont immer wieder eine Tatsache: „5000 Kriege in 3000 Jahren“.
    Und wieviele Kriege davon sind im Namen des Glaubens passiert?
    Ein Idiot glaubt. Der intelligente, erwachsene Mensch gibt sich erst zufriden, wenn er weiß. Wenn er es erfahren hat.
    Alles, was man ist, ist man bereits bei Geburt.
    Wenn man dann Sätze auswendig lernt und sich eine Bezeichnung gibt.
    Wie schlau kann das sein? Es wurde einem künstlich übergestülpt.
    Somit kann man es nicht sein.
    Alles, was man bei Geburt war, ist man auch heute noch. Alles andere ist astauschbar. Und wird sich sogar im laufe des Lebens immer wieder ändern.

    Wacht auf. Wir sind hier, um aufzuwachen. Um uns zu befreien von allen ISMEN und allen künstlichen Regeln.
    Akzeptiert keine Regeln. Lebt das Leben total.
    Glaubt nicht, was euch ein paar machtgeile verhermte Typen erzählen, um euch auszubeuten.
    Der Papst ist doch nur gegen Abtreibung, um mehr Christen zu haben. Damit die Zahl weiter steigt. Er will sein Ego damit aufblasen. Das die Kinder dann alle verhungern, ist ihm egal. Er sieht nur die Zahl.
    Verlasst euch nicht auf Leute, die eigentlich Politik machen.
    Sie haben alle noch ein großes Ego.
    Sie haben nichts verstanden. Sonst könnten sie nicht so handeln.

    Der Film ist übrigens wirklich ein guter Ansatz.
    Gerade das Ende überraschte mich mit der Wahrheit.
    Das Ende ist das „wichtigste“. Der Rest ist ja klar.
    Wenn die Leute noch vom Ego beherrscht werden, wird auch weiterhin der Wahnsinn regieren.
    Kümmert euch einfach um euer Erwachen. Die „Anderen“… Wie wirklich sind sie denn?! Könnt ihr beschwören, dass es sie gibt?
    Kümmert euch um das, was nicht wegdiskutierbar ist.
    Der Beobachter „in euch“.

    Danke für alles
    Hauke

  32. R. Dawkins
    Juni 23, 2009
    Reply

    Herzlichen Dank Hauke!! So gewandt konnte ich mich leider nicht ausdrücken. Dankeschön!

  33. Nickelodeon
    Juli 31, 2009
    Reply

    Mh, ich hab jetzt alles, was hier diskutiert wird/ wurde gelesen, machdem ich heute vormittag den Film (nur den ersten Teil – der Rest folgt noch) gesehen habe und mir stößt eines auf: Versucht doch bitte nicht, euch den Glauben abzusprechen! Macht euch nicht nieder; diskutieren und debattieren ist wunderbar und bringt uns weiter, aber Aussagen wie „es gibt keinen Gott“ und „es gibt keinen Sinn im Leben“ sind meines Erachtens unqualifiziert, da hier wieder Behauptungen aufgestellt werden, die auf keinem festen Fundament stehen. Wir müssen uns als Menschen grundsätzlich damit abfinden, dass es Fragen gibt, die nicht pauschal beantwortet werden können.
    Und vergesst nicht, dass der Glaube an sich durchaus hilfreich war/ ist und ja- er hat Menschen bestärkt und ihnen in schweren Lebenslagen den Weg gewiesen – mit den in unsrer Gesellschaft verankerten moralischen Prinzipien. Daran ist nichts verwerflich. Ich persönlich bin kein bekennender Christ, ich bekenne mich zu keiner Weltreligion und ich halte auch von der Institution Kirch nicht sehr viel, aber mit Glaube hat das nichts zutun, der Glaube sollte jedem Menschen nach entsprechender Bildung selbst entwachsen oder auch nicht. Wir sollten uns alle mal gehörig in Toleranz üben! Und ich spreche mich selbst nicht davon frei, wenn wir unser alltägliches Verhalten mal beobachten und überdenken, müssen wir wohl häufiger den Rüffel über uns ergehen lassen, intolerant zu sein.
    Aber zurück zum Thema: Natürlich ist der Film publizistisch und benutzt das Medium, das er anprangert (was ich bislang nur aus euren Beiträgen entnommen hab [s.o.]), aber kann er nicht nur so eine breite Masse ansprechen? Wenn man vielen viel sagen möchte, ist nunmal das Internet die erste Wahl. Und ich stimme insofern dem Beitrag von „fahrradfahrer“ vom 16. März zu.
    Alles in allem spannende Thesen, die logisch klingen, die man aber selbstverständlich (wie alles) mit der nötigen Skepsis betrachten muss.
    Soweit erstmal, Grüße

  34. einer
    September 29, 2009
    Reply

    wer meint sich den film anschauen zu müssen kann hier ne sachliche Kritik dazu lesen…mich persönlich hat die machart des filmes (massivst manipulativ mMn.) zweimal dran gehindert den film länger als 5 bzw. 10 minuten anzuschauen…all the best, stay alert

  35. fahrradfahrer
    Oktober 08, 2009
    Reply

    Hallo einer,

    auch die ’sachliche Kritik‘ ist nur EINE Sicht. Lies bitte auch die Kommentare zu dem erwähnten Text!!!

    bleibt kritisch!

  36. MeinerEiner
    Oktober 21, 2009
    Reply

    Diesen Film habe ich nun schon zum 2. Mal gesehen. Natürlich regt er zum Nachdenken an und das ist auch gut so. Gefährlich ist jedoch, eine Lüge gegen eine andere zu ersetzen.

    Unsere derzeitige Krise, bestätigt jedoch die Richtigkeit des 3. Teiles. Ich kann keinen Antisemitismus darin erkennen.

    Unsere Zivilisation und das bestehende System das uns zur Zeit noch in eisernem Griff hält, steuert sich selbst Richtung Untergang. Manipulation öffentlicher Meinung, Beschneidung bürgerlicher Grundrechte bis hin zur Vernichtung privater oder beruflicher Existenzen…. ist doch bittere Realität…. auch in unserem Land.
    Ich bin mir sicher, dass in den nächsten Jahren schlimmes auf uns zu kommt.
    Warum steht denn niemand auf und setzt sich endlich zur Wehr?
    Ich wünsche mir eigendlich nur, dass die Menschen endlich aufwachen.

    Ich würde gerne einen eigenen Staat gründen. Dafür müsste ich aber wohl auf einen andere Planeten fliehen um nicht unter die Räder machtbesessener Ingnoranten zu kommen.

    An die Macher dieses Films:
    Tragt diese Erkenntnisse in die Welt! Weckt auf und ruft zum Widerstand(gewaltfrei) auf! Natürlich ist Gewalt keine Option!

  37. an alle, die aufwachen, schließt euch an http://zeitgeistmovement.de/
    macht mit!

  38. 3Gen
    Dezember 26, 2009
    Reply

    Als Basis für ein Buch ist der Film eventuell geeignet. Aber Vorsichtig fvor Stammtischwahrheiten. Der mensch glaubt zu gerne, was er glauben möchte – und nachher war es wieder keiner!

    Chris Forbes (http://www.anchist.mq.edu.au/staff/chrisforbes.html), Althistoriker mit dem Schwerpunkt Frühes Christentum an der Macquarie Universität, hat ebenfalls den ersten Teil des Films heftig kritisiert. Er habe keinen Platz innerhalb der seriösen Lehrmeinung und sei nicht auf alte Quellen gegründet. Stattdessen berufe er sich auf Amateurwissenschaftler, welche „Quellen gegenseitig austauschen und unsinnigen Stoff immer wieder warmkauen“. In der offiziellen Quellenliste des Films könne „keine seriöse Quelle“ gefunden werden.

    Recherchiert doch einfach mal in einer Bibliothek (kann auch im Internet sein) und macht euch mal kundig.

    Die Geschichte sollte uns aufmerksam machen – Halbwahrheiten verbreiten hat uns schon immer geschadet. Ganze Religionen wurde darauf begründet und die Menschen wollen gerade in unserer heutigen Zeit diesen Unsinn als Wahrheit glauben.

    Glaube hat mit innerer Überzeugung zu tun – nicht mit Wissen!!

  39. René
    Juni 07, 2010
    Reply

    Dann glaubt doch einfach weiter, was Euch diese Medien täglich erzählen. Schaltet einmal Eurer Hirn ein und denkt darüber nach, warum die Medien alle so einseitig berichten. Von den Tausenden Ereignissen an einem Tag könnt Ihr nicht einmal ein Prozent am nächsten Tag in der Zeitung lesen. Alles gesteuert. Die Menschheit verblödet täglich mehr, solange all der Schwachsinn geglaubt wird, welcher von den Meden verbreitet wird. Merkt Ihr es eigentlich nicht, dass es in der Schule anfängt und immer weiter geht. Der Film hat sicherlich einige Punkte, welche diskutiert werden sollen und dürfen, jedoch die Richtung, in welche der Film steuert, entspricht genau den Tatsachen. Es ist doch so, die Leute sollen dumm sein um sich nicht einzumischen, dann können einige Leute machen was sie wollen. Schaut doch nur einmal an, wieviel Geld Ihr tagtäglich dem Staat abgeben dürft. Wer empört sich darüber, dass er über 6 Monate nur für den Staat arbeiten darf und deiser verschwendet das erarbeitet Geld mit beiden Händen. Nur dumme Menschen hinterfragen dies nicht und sind noch glücklich dabei, mehr als ein halbes Jahr für diesen Irrsinn zu arbeiten. Wenn der Film etwas dazu beiträgt, dass einige Leute wieder das Hirn einschalten und nicht jeden Schwachsinn glauben, welcher ihnen aufgetischt wird, dann hat der Film sein Ziel erreicht.

    • demo48
      September 22, 2010
      Reply

      Hallo und bitte mal mitdenken…

      Klar ist, daß wir mit einem Boot auf dem Wasser zu schwimmen vermögen. Soweit, so gut. Wenn dieses Boot aber aus irgendeinem Grund plötzlich ein Loch im Rumpf hat, durch das Wasser eindringt, dann ahnen wir instinktiv, daß dieses zur Gefahr für unser eigenes Leben werden könnte und blicken uns hilfesuchend nach dem nächsten Ufer um.

      Klar ist, daß wir, auch wenn wir in ein Flugzeug steigen, selbst noch lange nicht zum Fliegen fähig sind. Und selbst wenn nicht alle aus den Fenstern blicken können, so dürfte auch dem Passagieren im Mittelgang reichlich mulmig werden, wenn das Gerät, was zum Fliegen taugt, plötzlich in einem Luftlock versacken sollte, von einem nicht gänzlich auszuschließenden Absturz ganz zu schweigen.

      Klar ist, daß wir, wenn wir in ein Auto steigen, unseren sonst vielleicht empfundene Standfestigkeit verlassen und uns vertrauensvoll den physikalischen Gesetzmäßigkeiten dieses Gefährts übergeben. Sollten später die Reifen (durch ihre Eigenschaft ggü. dem Straßenasphalt) auf einer gefrorenen Straße keine Haftung mehr gewährleisten und das Auto ins Schleudern geraten, wird uns sicherlich auch wieder ‚mulmig‘ werden.

      Was uns vermutlich noch nicht so ganz bewußt und klargeworden zu sein scheint, ist, daß wir uns auf einem ‚Vehikel‘ befinden, das als Planet in 365 Tagen um eine Sonne kreist, sich dabei auf einer Flugbahn bewegt, sich mit einer Geschwindigkeit von circa 1.800 Stundenkilometern am Tag um sich selbst dreht und wir dennoch auf diesem ‚Verkehrsmittel‘ relativ sicherfühlen, weil uns die Erdanziehungskraft optisch die Zuverlässigkeit bietet, als wäre dieses alles nicht so, wie es definitiv längst bekannt ist.

      Da dieses zuverlässige Vehikel auch noch die Form einer Kugel besitzt, zumindest annähernd, müßte uns eigentlich und in Anlehnung an die vorherigen Beispiele klar sein, daß es z.B. auf einer Kugelform keine ‚Unabhängigkeit‘ geben kann, da alle Punkte de facto mit allen anderne Punkten im ‚Zusammenhang‘ stehen. Trotzdem lassen wir uns ständig einreden, wir müßten nach Unabhängigkeit streben. Quatsch!

      Wir lassen uns ferner durch andere glaubwürdig machen, daß es erstrebenswert sei, dies oder das zu tun, um ‚Freiheit‘ zu erlangen. Dabei müßte jeder von uns längst wissen, daß es nur eine mögliche Form von ‚Freiheit‘ geben kann, nämlich die, die eigenen Grenzen besser kennenzulernen. Selbst ‚Ausprobieren‘ ist das Mittel, um diese, auch ‚Rahmenbedingungen‘ genannten ‚Grenzen‘ zu erkunden, um daraus dann sein eigenes Selbstbewußtsein ableiten zu können.

      Leider hat es der Mensch, in seiner ursprünglich fast nicht überlebensfähigen Schwäche zwar verstanden, sich durch die Erfindung entsprechender, technischer Hilfmittel selbst am Leben zu erhalten. Was er dabei aber dann verloren hat, um es gegen eine gehörige Portion Überheblichkeit ggü. der Natur einzutauschen, ist, sich ein gesundes Bewußtsein dafür zu erhalten, was er schon immer war und am besten auch weiterhin sein sollte – ein winziger Teil eines gigantisch guten Universums. Vielleicht war das damit gemeint, als man in die Bibel das Wort von der ALL-Macht ‚Gottes‘ schrieb.

      Michail Gorbatschow soll es einmal so ausgedrückt haben: „Es ist wahrscheinlich einer der verhängnisvollsten Fehler gewesen, dem Menschen einzureden, daß er das ‚Ebenbild Gottes‘ sei. Er ist allenfalls ein Teil dessen, was wir als Natur bezeichnen!“

      Warum vertrauen wir nicht unserer möglichen Erkenntnis, daß man selbst bei 1.800 Stundenkilometern nicht ‚in den Himmel kommen‘ kann, solange die Erdanziehungskraft stärker ist, egal was man uns immer wieder ‚anzudrehen‘ versucht. Und dann auch nur von anderen Menschen, die den gleichen Gesetzmäßigkeiten unterliegen wie man selbst. Es wird Zeit, daß wie weniger glaubend vor uns hinträumen, um die Mißverhältnisse besser zulassen zu können, denen wir ‚zu Diensten‘ sein sollen, statt uns darauf zu verlassen, daß wir Teil eines seit Jahrmillionen bewährten Systems sind, wenn auch nur ein winzig kleiner. Alles andere bleibt demnach nur eine wenig vertrauenswürdige Illusion, von ‚Eliten‘ listigerweise für die Massen ausgedacht! ZEITGEIST gibt/gab die dafür dringend notwendigen Denkanstöße. Macht was draus!


Kommentar verfassen