50% CPU Last unter Windows Vista Ultimate

Vista
Da ich jetzt mittlerweile mit allen Rechnern (Office, Home, Notebook) auf Microsoft Windows Vista umgestiegen bin scheint mir dieser Tipp gar nicht mal so schlecht für andere zu sein. Mein Problem war folgendes: In unregelmäßigen Abständen, ging meine CPU Belastung an meinem HomePC mit MS Windows Vista Ultimate Edition auf 50%. Da dies ein Dual-Core Rechner ist, entspricht das einer CPU-Load von 100%.

Nach dem ich den Prozess über den Taskmanager abgeschossen hatte, dauerte es keine 15 Minuten und es war wieder so. Das Problem war die SVCHOST.exe (LocalSystemNetworkRestricted), bei der man auch so toll sieht was sie treibt. Zuerst dachte ich an einen Trojaner oder einen Virus.
Aber nach dem ich 100 verschiedene Virenscanner versucht hatte, verflüchtigte sich diese Vermutung.

Also versuchte ich verschiedene Tools von Sysinternals (Process Monitor), die mir zeigten was dieser Prozess auf der Festplatte so anstellt. Leider hatte ich damit keinen Erfolg, da der Prozess immer wieder die selben Dateien durchlaufen hat.

Auf jeden Fall fand ich in einem Forum den entscheidenden Tipp. Wenn man im Windows Task Manager unter Vista mit der rechten Maustaste auf den Prozess klickt, und dann auf „Zu Dienst(en)“ wechseln klickt, wird einem jeder Dienst angezeigt, der diesen Prozess verwaltet. Nach einigem ausprobieren der Dienste, stellte ich SUPERFETCH als Übeltäter. Ein Programm das folgendes tut:

Das so genannte „Superfetch“ protokolliert im Hintergrund, welche Anwendungen wie oft gestartet werden. Die Programmdateien der am häufigsten benötigten Software lädt es dann in Zukunft bereits nach dem Start von Windows Vista in den Arbeitsspeicher.

Quelle: winfuture.de

Okey… Eigentlich ne tolle Sache, aber irgendwie rechtfertigt das noch lange keine CPU Usage von 50%. Wo ich gerade im Dienste-Menü war, habe ich auch gleich so unnötige Dinge wie Offlinedateien, Readyboost, Tablet PC-Eingabedienst deaktiviert. Weil ich glaube, das mein Desktop PC nicht über Nacht zum Tablet PC transformiert wird.

Auf meinem Office PC und auf meinem Laptop konnte ich dieses Problem nicht feststellen. Auch bin ich sonst, endgegen der allgemeinen Meinung mit Vista zufrieden. Als Normalo-User sollte man allerdings noch einige Updates Zeit warten.

freelancer, xhtml, css, wordpress specialist, graphic & design, logo design, photographie, barcamper, android, streetart #canon5dmark3 #iphone6



2 Comments:

  1. Ralf
    Oktober 04, 2008
    Reply

    Tagchen,

    „ing meine CPU Belastung an meinem HomePC mit MS Windows Vista Ultimate Edition auf 50%. Da dies ein Dual-Core Rechner ist, entspricht das einer CPU-Load von 100%.“

    Das stimmt einfach nicht. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass Du mit nem Dualcore-System doppelte Leistung hast – was auch nicht stimmt. Superfetch ausschalten ist auch eine schlechte Idee, da dieser Dienst gerade dafür sorgt, dass Dein System zügiger und stabiler läuft.

    Winfuture mag eine tolle Quelle sein, aber nicht immer haben sie recht. Wenn Du hin und wieder eine so hohe CPU-Auslastung haben solltest, verzichte auf Tuningtools wie Tweakpower und dergleichen. Die meisten dieser, oft Freewaretools, sind grottenschlecht programmiert und verschlimmer alles nur. Dienste wie Offlinedateien oder Tablet-PC kann man natürlich getrost deaktivieren, wenn es nicht gebraucht wird.

    Achso, ich habe auch ein Dualcore-System mit 8Gb RAM (Vista 64bit), SuperFetch läuft bei mir auch, aber selten mehr als 1-2% CPU-Last.


Kommentar verfassen